Neuigkeiten

Schulstart Schuljahr 2020/2021

Für die Kinder der 2. und 4. Klassen beginnt der Unterricht am 17.August 2020. Die Kinder werden an diesem Tag von der 2. bis zur 5. Stunde überwiegend bei ihren Klassenlehrern Unterricht haben.

Für die ersten Klassen folgt die Schuleinführung am 18.August um 10 Uhr auf dem Schulhof.

sdjifkjsfgsjghfgjifgjdri

Nächster Öffnungsschritt für Grundschulen am 22.06.2020

Sehr geehrte Eltern,

das aktuelle Infektionsgeschehen sowie die mittlerweile gesammelten Erkenntnisse der Forschung zur Übertragung des Virus Covid-19 machen es möglich, dass die Beschulung der Kinder in den hessischen Grundschulen weiter geöffnet wird. 

In der Karlheinz-Böhm-Schule werden ab dem 22.06.2020 die 1. und 2. Klassen von 9.00 bis 12.45 Uhr und die 3. und 4. Klassen von 8.10 bis 12.45 Uhr unterrichtet.

Am letzten Schultag vor den Ferien, dem 3. Juli 2020, endet der Unterricht um 10.45 Uhr.

Die Notfallbetreuung wird ab dem 22.06.2020 nicht mehr angeboten. Es greifen dann wieder andere Angebote:

An der Karlheinz-Böhm-Schule ist es möglich von 7.30 bis 9.00 Uhr und von 12.30 bis 14.30 Uhr Kinder zu betreuen. Die Anzahl der zu betreuenden Kinder ist aufgrund der bestehenden Abstandsreglungen begrenzt, da es hier zu Kontakten außerhalb der Klasse kommt und eine feste Gruppenbildung wie am Unterrichtsvormittag organisatorisch nicht umsetzbar ist. Abhängig von der Anzahl der zu betreuenden Schüler ist es voraussichtlich nicht möglich ein Mittagessen zur Verfügung zu stellen. Melden Sie bitte Ihre Kinder bei Bedarf per E-Mail unter poststelle@ghrf.waldkappel.schulverwaltung.hessen.deoder telefonisch unter der Telefonnummer 05656-9233892 bis zum 18.06.2020 um 11.00 Uhr an.

Durch die getroffene Entscheidung, die Grundschulen weiter zu öffnen, wird ein wichtiger Schritt in Richtung des regulären Schulbetriebs gegangen. Die Öffnung der Schule und die Beschulung im Klassenverband ruft bei Ihnen aber möglicherweise auch Bedenken hervor, die nachvollziehbar sind. Wie auch in den vergangenen Wochen wird die Schule alle Maßnahmen treffen, um das Infektionsrisiko zu minimieren. Ungeachtet dessen kann die Unterrichtsteilnahmepflicht (nicht die Schulpflicht) für eine Schülerin oder einen Schüler modifiziert werden, wenn Sie als Eltern derSchulleitung in schriftlicher Form erklären, dass eine Teilnahme am Unterricht in der Schule nicht erfolgen soll. Die betreffenden Kinder erhalten dann durch ihre Lehrkraft Arbeitsmaterial für unterrichtsersetzende Lernsituationen zu Hause.

Wir freuen uns auf die Kinder, bedanken uns für die bisherige gute Zusammenarbeit und für das uns entgegengebrachte Vertrauen. Sofern Sie noch Fragen haben, stehen wir dafür gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

J. Thannheuser

Rektor

dfgdfgfdg

Plan für den Präsenzunterricht ab dem 2.Juni 2020

1. Klassen2. Klassen3. Klassen4. Klassen
    
09.00 – 12.45 Uhr08.10 – 13.35 Uhr08.10 – 13.35 Uhr08.10 – 13.35 Uhr
    
3. Juni 2. Juni4. Juni5. Juni
8. Juni 9. Juni10. Juni15. Juni
17.Juni 16. Juni18. Juni22. Juni
19. Juni 23. Juni25. Juni29. Juni
24. Juni 30. Juni2. Juli3. Juli
Verabschiedung
26. Juni    
1. Juli    

Wiederaufnahme des Schulbetriebs ab dem 2.Juni 2020

Sehr geehrte Eltern,

wie sie aus bisherigen Informationen bereits wissen, wird ab dem 2. Juni hessenweit der Schulbetrieb für alle Klassen schrittweise und in geringem Umfang wiederaufgenommen.

Die Notbetreuung steht weiterhin zur Verfügung. Melden Sie bitte Ihren Betreuungsbedarf mindestens zwei Tage vorher per E- Mail oder telefonisch in der Schule an.

Im Rahmen des Präsenzunterrichts gilt es dringend, die Abstands-  und Hygieneregeln zur Verhinderung der Verbreitung des Corona- Virus einzuhalten. 

Im Anschluss finden Sie einen Auschnitt (Abschnitt 1) aus dem Hygieneplan des hessischen Kultusministeriums vom 22.04.2020.  Sprechen Sie bitte vor dem ersten Schulbesuch mit Ihren Kindern darüber. In der Schule erfolgt dann eine genaue Belehrung.

Zum gegenseitigen Schutz geben Sie bitte Ihrem Kind einen Mund-Nasen-Schutz mit. Üben Sie bitte den richtigen Gebrauch. Kinder, die mit dem Bus kommen, sollen den Schutz auch während der Fahrt tragen. 

Am ersten Tag benötigen die Kinder die Arbeitsmaterialien für Deutsch und Mathematik. Arbeitsergebnisse der letzten Wochen sollen sie auch mitbringen. 

Vom Präsenzunterricht werden Schülerinnen und Schüler weiter vom schulbetrieb befreit, wenn sie bei einer Infektion mit dem SARS-coV-2-Virus dem Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs ausgesetzt sind. Gleiches gilt für Kinder, die mit Angehörigen einer Risikogruppe in einem Hausstand leben.

Sollten Sie weitere Fragen haben, können Sie sich gern an mich wenden.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

J. Thannheuser

Rektor

sdfsdf

Ausschnitt: Hygieneplan des Hessischen Kultusministeriums

Stand: 22.04.2020

  1. Persönliche Hygiene

Das neuartige Coronavirus ist von Mensch zu Mensch übertragbar. Der Hauptübertragungsweg ist die Tröpfcheninfektion. Dies erfolgt vor allem direkt über die Schleimhäute der Atemwege. Darüber hinaus ist auch indirekt über Hände, die dann mit Mund- oder Nasenschleimhaut sowie die Augenbindehaut in Kontakt gebracht werden, eine Übertragung möglich. 

Wichtigste Maßnahmen 

  • Bei Krankheitszeichen (z. B. Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinns, Halsschmerzen, Gliederschmerzen, Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall) auf jeden Fall zu Hause bleiben.  
  • Im Falle einer akuten Erkrankung in der Schule soll, soweit vorhanden, ein Mund-Nasen-Schutz angelegt und die betroffene Person unverzüglich in einen eigenen Raum, möglichst in einen speziell einzurichtenden und grundsätzlich bereitzustellenden Absonderungsraum gebracht werden. Es folgt so schnell wie möglich eine Freistellung und, bei Minderjährigen, Abholung durch die Eltern.
  • Mindestens 1,50 Meter Abstand zu anderen Menschen halten.
  • Mit den Händen nicht das Gesicht, insbesondere die Schleimhäute berühren, d. h. nicht an Mund, Augen und Nase fassen.
  • Keine Berührungen, Umarmungen und kein Händeschütteln. 
  • Gründliche Händehygiene (z. B. nach dem Betreten der Schule, vor und nach dem Essen, vor und nach dem Toilettengang und vor dem Aufsetzen und nach dem Abnehmen einer Schutzmaske). Die Händehygiene erfolgt durch 

a) Händewaschen mit Seife für 20-30 Sekunden (siehe auch https://www.infektionsschutz.de/haendewaschen/) oder, falls nicht möglich,

b) Händedesinfektion: Dazu muss Desinfektionsmittel in ausreichender Menge in die trockene Hand gegeben und bis zur vollständigen Abtrocknung ca. 30 Sekunden in die Hände einmassiert werden. Dabei ist auf die vollständige Benetzung der Hände zu achten (siehe auch www.aktion-sauberehaende.de). 

  • Öffentlich zugängliche Gegenstände wie Türklinken oder Fahrstuhlknöpfe möglichst nicht mit der vollen Hand bzw. den Fingern anfassen, ggf. Ellenbogen benutzen.
  • Husten- und Niesetikette: Husten und Niesen in die Armbeuge gehören zu den wichtigsten Präventionsmaßnahmen! Beim Husten oder Niesen größtmöglichen Abstand zu anderen Personen halten, am besten wegdrehen. 
  • Das RKI empfiehlt ein generelles Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) in bestimmten Situationen (ÖPNV, Büro) im öffentlichen Raum. Diese Empfehlung ist auch für den Schulbereich sinnvoll. Mit einer solchen Alltagsmaske (textile Bedeckung, Barriere, Behelfsmaske, Schal, Tuch) können Tröpfchen, die man z. B. beim Sprechen, Husten oder Niesen ausstößt, abgefangen werden. Das Risiko, eine andere Person durch Husten, Niesen oder Sprechen anzustecken, kann so verringert werden (Fremdschutz). Dies darf aber nicht dazu führen, dass der Abstand unnötigerweise verringert wird. Im Unterricht ist das Tragen von Masken bei gewährleistetem Sicherheitsabstand nicht erforderlich. Trotz Maske sind die gängigen Hygienevorschriften, insbesondere die aktuellen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, zwingend weiterhin einzuhalten.

sldfhjksdfh

Schrittweise Wiederaufnahme des Schulbetriebs 

  • ab dem 18.Mai 2020 für den 4.Jahrgang
  • ab dem 2.Juni 2020 für alle Jahrgänge der Grundschule

Die Wiederaufnahme des Regelunterrichts erfolgt nicht in gewohnter Form, sondern unter Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregelungen. Aufgrund dieser wird der Unterricht nicht im vollem Stundenumfang erteilt werden. Weiterhin ist das häusliche Lernen Bestandteil des Wiederaufnahmeprozesses. 

Der Unterricht findet in reduzierter Gruppengröße statt und somit nicht in den festen Klassenstrukturen. Eine Elterninformation für die 4.Klassen sowie ein Organisationsplan für die Unterrichtserteilung wurde an die Elternbeiräte zu Weiterleitung an die Elternschaft herausgegeben. Weitere Informationen bekommen Sie über die Elternbeiräte und zeitnah über unsere Homepage.

Die Notfallbetreuung wird für Eltern in systemkritischen Berufen und für alleinerziehende Berufstätige weiterhin angeboten. 

Die AG´s sowie alle geplanten Schulveranstaltungen wie beispielsweise die Bundesjugendspiele, das Zirkus-Projekt und Schulfeste fallen aus.

Wir bitten Sie, Ihrem Kind einen Mund-Nasen-Schutz mitzugeben. Schülerinnen und Schüler, die mit dem Bus in die Schule kommen, müssen diese vorschriftsmäßig im Bus tragen. Weiterhin ist das Tragen des Schutzes situationsabhängig auch im Schulalltag nötig.  

Bleiben Sie gesund!